Innovativ und anspruchsvoll herausfordernd!

Unguided Panorama Trail

Innovativ und anspruchsvoll herausfordernd!

1.480 € p. P.
7 Tage / 6 Reittage

Übersicht

Kurzbeschreibung

In eigener Regie – ungeführter Wanderritt mit Karte und GPS. Reiten Sie selbstgeführt Ihre ganz persönliche Reittour, indem Sie ein unentdecktes Katalonien auf eigene Faust zu Pferd erkunden. Auf diesem anspruchsvollen Panorama Trail sind Sie für die gesamte Reittour Ihr eigener Guide! Individueller geht es nicht, denn Sie bestimmen selbst den Rhythmus Ihres Reitabenteuers! Bringen Sie Ihren Partner oder einen Freund/eine Freundin mit und erleben Sie das Gefühl, eine grandiose Bergwelt mit dem Pferd selbstständig zu erobern. Orientieren Sie sich in einer herrlich abwechslungsreichen Landschaft und genießen Sie das großartige Panorama in vollkommener Ruhe. Leuchtende Mischwälder, Vulkane und majestätische Tafelberge bestimmen diesen phantastischen Panorama Trail!

Damit Sie Ihre selbstgeführte Reittour voll und ganz genießen können, sorgen wir mit perfekter Logistik für Gepäcktransport, leckere Verköstigung und gemütliche Unterkünfte. Für ihre vierbeinigen Begleiter werden von uns Ställe und Koppeln mit entsprechender Verpflegung bereitgestellt. Alle "Pferdehotels" sind in unmittelbarer Nähe Ihrer Unterkünfte.

Wer diese faszinierende Bergwelt zu Pferd entdecken möchte, muss natürlich gut ausgerüstet sein: Mit sehr guter Erfahrung im Sattel und dem richtigen Material.

Ersteres bringen Sie selbst mit, für Letzteres sorgen wir: Sie bekommen von uns erstklassig trainierte Wanderreitpferde, Satteltaschen, Kartenmaterial und Orientierungshilfen!

Dauer

  • 7 Tage / 6 Nächte / 6 Reittage
  • 4 - 6 Stunden täglich im Sattel.

Teilnehmer

  • 2 - 6 Personen

Landschaften

  • Pyrenäen

Highlights & Fakten

  • Selbstgeführte Reittour
  • Ungeführt wanderreiten, eine einzigartige Erfahrung!
  • Intensiver Bezug zu Pferd, Land und Menschen
  • Sicherheit durch gut durchdachte Planung
  • Exzellent trainierte Trailpferde
  • Einsame Natur mit grandiosem Panorama
  • Familiäre Unterkünfte mit Charme

Reitniveau

  • ab 4 Hufeisen (Reiter mit viel Erfahrung)

Trailverlauf

1. Tag: Ungeführter Panorama Trail - "Sitzen Sie auf und reiten Sie Ihren Traum!"

Stellen Sie sich vor, Sie sind in Spanien... die angenehme Sonne scheint, Sie satteln "ihr Pferd" und gleich reiten Sie los!

Ihr selbstgeführter Wanderritt beginnt in Katalonien. Sie reisen an einem Vormittag ihrer Wahl im Reitzentrum Mas Alba an. Hier lernen Sie Ihren vierbeinigen Reisegefährten kennen. Sie werden von uns mit Materialien und dem nötigen Knowhow versorgt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem Pferd umgehen (satteln, reiten, füttern etc.), weisen Sie in das Kartenmaterial ein und machen Sie mit dem Navigationsgerät vertraut. Und dann kann es auch schon losgehen!

Der Weg führt Sie durch dichte Steineichen- und Pinienwälder. Jetzt sind Sie wirklich auf sich alleine gestellt - was für ein Gefühl! Mittags lassen Sie sich Ihr erstes Picknick aus der Satteltasche schmecken und gönnen sich und Ihrem Pferd eine erholsame Pause. Frisch gestärkt reiten Sie nun durch eine mediterrane Landschaft und erreichen Ihr hübsches Hostal für diese Nacht. Dessen Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und versprüht einen reizenden Charme. Direkt vor dem Haus gibt es eine Pferdeweide, auf der Ihre Begleiter zur Ruhe kommen.

2. Tag: Besalú – Eine Perle aus dem Mittelalter

Heute lassen Sie es gemütlich angehen. Vor dem Frühstück erfreuen Sie Ihre Pferde mit einem leckeren Müsli und studieren dann bei Kaffee oder Tee in Ruhe die Wanderreitkarte. Allerseits gestärkt werden nun Ihre Wandergefährten gestriegelt und gesattelt, und schon sind Sie wieder auf Tour!

Sie verlassen die Wallnusshaine, passieren hoch zu Ross ein wunderschönes Natursteindorf und gelangen zum Fluss Fluvia. An einer aufragenden Felsnase entdecken Sie eine Höhlenkirche mit wunderbarer Aussicht auf den Fluss und die Pyrenäen. Herrlich einsam verläuft der Reitweg entlang des Fluvias und im flotten Tempo erreichen Sie schon bald Besalú, eine Perle aus dem Mittelalter.

Im Burghotel, direkt neben der weltberühmten Natursteinbrücke aus dem 16 Jahrhundert finden Sie eine luxuriöse Unterkunft. Wenn Sie wollen, schlendern Sie am Nachmittag durch die engen Gassen des hübschen Städtchens und lassen sich bei einem Café auf der "Plaza" vom mediterranen Flair verzaubern.

3.Tag: Wanderritt zu den Vulkanen

Ein herrlicher Morgen! Mit den ersten Sonnenstrahlen füttern Sie Ihre vierbeinigen Wandergefährten. Ein langer Reittag liegt vor Ihnen.

Gleich am Anfang wartet ein besonderes Stück Abenteuer auf Sie: Mehrfach queren Sie den Fluss Fluvia! Sie hören das Rauschen des Wassers und sehen, wie es schnell an Ihnen vorbeiströmt - dann macht Ihr Pferd die ersten Schritte und Sie sind nun mitten drin! Der Fluss rauscht um sie herum und Sie spüren, wie die Muskeln Ihres Pferdes kraftvoll gegen die Strömung arbeiten. Sicher gelangen Sie ans andere Ufer und können durchatmen, denn Sie haben diese Herausforderung gemeistert!

Vielleicht möchten Sie sich auf der anderen Seite eines tief bewaldeten Bergkammes an einem Wasserfall des "Vulkanbaches Ser" zu einem Picknick niederlassen? Auch ein erfrischendes Bad ist möglich, bevor Sie in eine uralte Vulkanlandschaft eintauchen. Inmitten dieses fruchtbaren Landstriches erhebt sich Santa Pau, eine weitere mittelalterliche Perle Kataloniens. Direkt am Marktplatz liegt Ihr gemütliches Hotel.

4. Tag: Garrotxa - Von den Vulkanen in die Tafelberge

Auf dem Rücken ihrer Pferde durchwandern Sie eine Millionen Jahre alte Vulkanlandschaft, das Garrotxa. Die Erde verfärbt sich nun ockerbraun und schwarz. Das dunkle Lavagestein steht im Kontrast zu den leuchtend grünen Laubwäldern dieser Gegend.

Eine nette Bar lädt im glücklichen Dorf "Sant Feliu" zum Mittagessen ein. Der Dorfbrunnen plätschert und Platanen spenden angenehmen Schatten. Steil windet sich anschließend der Pfad auf den Collsacabra, ein Pass auf 1200 Metern. Ihre Wandergefährten und Sie nächtigen in einem Berghotel.

5. Tag: Panorama Trail: Canyons und Tafelberge

Heute reiten Sie in ein grandioses Panorama!

Auf dem Tafelberg befinden Sie sich auf dem "Gipfel der Welt"! Steil fallen mächtige Felswände in die Tiefe, sicher klettern Ihre fantastischen Wanderreitpferde entlang der Klippe. Hoch oben segeln Geier, als möchten Sie Ihnen mitteilen: "Passen Sie auf ...!". In einem Canyon versteckt sich Rupit, ein auf Fels gebautes Räuberdorf. Lecker schmeckt das Essen in einem ländlichen Restaurant des Dorfes.

Bis ans Ende der Tafelberge tragen Ihre Pferde Sie nach der Mittagspause. Wie ein Adlernest klebt dort Ihre Unterkunft an der Kante des Tafelberges. Der Hausherr Josep ist ein Jäger und die Wirtin Lurdes wartet darauf, Sie mit einem vorzüglichen Wildschweingulasch zu verköstigen.

6. Tag: Almen, Eichen- und Buchenwälder

Von der Hotelterrasse blicken Sie beim Frühstück auf die Pferdeweide. Auf der "Koppel über den Wolken" werden Sie dankbar von Ihren tollen Pferden begrüßt! In der Morgensonne leuchtet der Tafelberg in rötlicher Tönung. Im Tal glitzert ein See und am Horizont erscheinen hinter endlosen Waldhügeln die Berge des Montserrats.

Der Trail führt Sie in ein liebliches Weideland. Kühe und Schafe grasen hier friedlich vor einer großartigen Kulisse aus Almen, Eichenwäldern und Tafelbergen.

In diesem Ambiente erreichen Sie am Abend überglücklich Ihr Ziel, das urige Bauernhaus unserer Freunde Jordi und Isabell. Ein Glas Rotwein und ein köstlicher Eintopf mit Pinienkernen und Pflaumen runden Ihren unvergesslichen Panorama Trail ab.

7. Tag: Adiós amigos y hasta la vista!

Ein letztes Mal verpflegen Sie Ihre treuen Begleiter und verabschieden sich von ihnen und Ihren freundlichen Gastgebern. Sie treten die Heimreise an - im Gepäck eine Sammlung von einzigartigen Erlebnissen, die lange nachklingen werden!

> Wichtiger Hinweis an alle Teilnehmer

Info & Leistungen

Charakter

Für die Teilnahme an unseren self-guided Trails setzen wir einen verantwortungsbewussten Umgang und ein faires Verhalten gegenüber dem Pferd und der Natur voraus!

Wichtig ist uns hervorzuheben, dass es bei diesem selbstgeführten Trail nicht um Schnelligkeit, sondern um genussvolles Wanderreiten geht!

Da Sie unterwegs auf sich selbst gestellt sind, sollten Sie über entsprechende Reiterfahrung im Gelände und Erfahrung im selbständigen Umgang mit Pferden und deren Verpflegung verfügen. Absolute Sattelfestigkeit ist Voraussetzung!

Das Wohl des Pferdes und die Sicherheit von Pferd und Reiter müssen immer an erster Stelle stehen. Überanstrengen Sie Ihren vierbeinigen Reisepartner nicht und bringen Sie sich und das Pferd nicht in unnötige Gefahr. Auch wenn das Reittempo individuell flexibel ist, muss dieses immer an die Geländegegebenheiten und die Kondition von Pferd und Reiter angepasst werden. Der self-guided Panorama Trail beinhaltet sowohl gebirgiges als auch flaches Gelände. An schwierigen Passagen ist es nötig, die Pferde zu führen. Bequeme Wanderschuhe sind hierfür notwendig.

Unsere trittsicheren Pferde verhelfen Ihnen im abwechslungsreichen Gelände zur nötigen Sicherheit. Um die Herausforderung des selbstgeführten Wanderrittes zu meistern, sollten Sie und Ihr vierbeiniger Partner ein gutes Team bilden.

Täglich erleben Sie zwischen 4 bis 6 Stunden im Sattel.

Happy Deals

  • Flexibler Reisetermin (nach Absprache)

Enthaltene Leistungen

  • Reitprogramm wie beschrieben
  • 6 Reittage mit 6 Übernachtungen inkl. Frühstück im DZ mit DU und WC, davon 1 Übernachtung mit Gemeinschaftsdusche und WC
  • Satteltaschenpicknick am Anreisetag
  • Wanderreitpferd mit entsprechender Ausrüstung
  • Telefonbetreuung (in deutscher, englischer und spanischer Sprache)
  • Beherbergungstaxe
  • Transport des Reisegepäcks und des Futters für die Pferde
  • Evtl. Transfers vor Ort

Nicht im Preis enthalten

  • Flug oder öffentl. Verkehrsmittel zur An- bzw. Abreise, Taxi
  • Transfer zum/vom Ausgangs-/Endpunkt des Trails
  • Mittag- und Abendessen (Satteltaschen- Picknick oder Restaurant 10.- Euro - 25.- Euro je nach Wahl)
  • Eintrittspreise für Museen und Denkmäler
  • Barbesuche
  • Alkoholische Getränke und Soft Drinks
  • Trinkgelder für Team und sonst. Service

Hinweis

  • Erster Tag: Anreise 10 Uhr Reitzentrum Mas Alba. Anschließend Einführung in die Orientierungshilfen und der Betreuung der Pferde (ca. 2 Stunden) dann erster Streckenritt.
  • Letzter Tag: Frühstück (ca. 9 Uhr) – Abreise mit Transfer zum nächsten Bahnhof (HbH VIC)
  • Der Reiseveranstalter behält sich vor, beschriebene Unterkünfte durch gleichwertige zu ersetzen.

Unterbringung

Im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag pro Nacht + 30,- Euro

Anreise

  • Flughafen Barcelona El Prat
  • Flughafen Girona (Costa Brava)

Gerne organisieren wir für Sie individuell Ihre Anreise/Abreise von Barcelona und Girona zu/vom jeweiligen Trailausgangs-/Endpunkt und reservieren für Sie einen Transfer mit Taxi oder die nötigen Zugtickets. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich!

Anreise ist am ersten Reittag um 10 Uhr. Sollten Sie eine Anreise am Vortag wünschen, sind wir gerne mit der Organisation behilflich. In diesem Falle haben Sie bitte Verständnis, dass unsere Leistungen und Betreuung vor Ort erst am ersten Reittag beginnen!

Wichtiger Hinweis

Wichtiger Hinweis an alle Teilnehmer!

Alle Angaben zum Programmablauf der Trails sind Richtlinien. Um unseren Kunden den bestmöglichen Reiturlaub zu ermöglichen, behalten wir uns gelegentliche Änderungen vor.

In Abhängigkeit von der Jahreszeit, dem Wetter, nationalen Feiertagen und der Anzahl gleichzeitig stattfindender Trails kann es zu kurzfristigen Abweichungen vom Programmablauf kommen. Diese können die Zahl der Reitstunden pro Tag, die Route zu einem Ort oder eine alternative Unterkunft beinhalten. Unsere Trails können jeweils in beide Richtungen geritten werden.

Alle Änderungen obliegen unserer Entscheidung. Wenn es zu Änderungen kommt, bemühen wir uns dabei darum, die Einhaltung und Gewährleistung unserer hohen Qualitätsstandards sicherzustellen.

Unguided Panorama Trail: Trailgestaltung, Bilder und Text © Rudi Stolz

Buchungen

Reitbare Monate

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Termine

Ganzjährig buchbar, flexibler Reisetermin (nach Absprache)

1.480 €

Gästemeinungen

Unguided Panorama Trail

Mai 2017

Auf einem Pferd ein fremdes Land wie Katalonien zu erkunden, hört sich schon mal sehr gut an. Das klingt nach Abenteuern, Herausforderungen, ganz viel Natur und einem Hauch Gefahr. Genau das richtige um dem stressigen Alltag zu entfliehen und mal eine Woche lang die Seele baumeln zu lassen um die Natur vom Rücken eines Pferdes zu genießen.

Zusammen mit einem Freund reite ich solche selbst-geführten Trails seit einigen Jahren und es ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Jedes Land hat so seine ganz eigene Schönheit und man kann diese vom Rücken eines Pferdes nicht nur sehen, sondern auch riechen, fühlen und erleben.

Nach wunderschönen selbst-geführten Trails in Irland und Griechenland (Kreta) hörte sich Katalonien als neues Ziel fantastisch an.

Damit man sich aber beim Reiten wirklich entspannen kann, muss aber alles gut vorbereitet und Pferde und Material müssen in einem guten Zustand sein. Das ist besonders in südlichen Ländern nicht immer der Fall.

Was soll ich sagen, wir wurden nicht enttäuscht. Was Rudi für uns vor etwa zwei Wochen vorbereitet hatte, war erste Klasse. Die zweistündige Einweisung, die ausgedruckten Karten (nur zur groben Orientierung), die im GPS hinterlegte Stecke, die vorbereiteten Unterkünfte für Reiter und Pferd gaben uns ausreichend Sicherheit den Trail zu meistern.

Den Weg zu finden war dank GPS am Handgelenk wirklich ein Kinderspiel. Die Pferde waren hervorragend. Sie waren ausdauernd, fleißig, zuverlässig und sehr leichtrittig. Mein erster Trailritt ohne Muskelkater, dank meinem vierbeinigen Kumpel Rayo (zu Deutsch: Blitz).
Durch die bequemen Sättel waren auch die vielen Stunden im Sattel überhaupt kein Problem.
Die Strecke war gut ausgewählt und wir bekamen viel von Katalonien zu sehen. Die unterschiedlichen Landschaften und die teilweise sehr unberührte Natur hauen einen um.

Während die ersten drei Tage noch sehr einfach zu reiten sind, wird es danach für Reiter und Pferde im Gebirge deutlich beschwerlicher. Da muss man dann auch mal etwas klettern oder die Pferde an einem sehr schmalen Trampelpfad entlang einer Schlucht führen. Dafür sind bequeme aber feste Wanderreitschuhe und ein wenig Gottvertrauen nötig. Mit den trittsicheren und tiefenentspannten Pferden aber kein Problem. Belohnt wird man dafür mit atemberaubenden Panoramaaussichten.

Katalonien ist nicht Spanien liest man immer wieder und ich glaube, da ist was dran (auch wenn die Katalanen das wohl anders meinen). Es ist ein ganz besondere schönes Fleckchen Erde mit netten Leuten, gutem Essen, gutem Wein und so viel Sauerstoff in der Luft, dass man sich gleich 10 Jahre jünger fühlt. Soviel Wald und grün hätte ich in Spanien nicht erwartet.
Die meisten Unterkünfte waren sehr komfortabel, zwei etwas schlichter aber immer sauber und angemessen, mit einem gemütlichen Charme. Dusche, kostenloses WLAN, Frühstück, bequeme Betten, waren aber immer vorhanden. Alle Leute immer nett und zuvorkommend, da gibt es nichts zu meckern.

Empfehlung: In Santa Pau kann man sehr schön und gemütlich bei "Can Rafelic" essen gehen. Link zu Bildern des Restaurants findet man bei Google. Das Restaurant hatte am Tag unserer Durchreise eigentlich geschlossen aber Rudi hatte netterweise für uns ein Essen arrangiert. Danke nochmal dafür Rudi. Es war wirklich sehr lecker. Du hattest wie immer Recht.
Essen und Trinken sind in Katalonien übrigens ausgesprochen günstig.

Alles in allem einer der schönsten Trails, die ich bisher geritten bin. Dank der guten Organisation und den tollen Pferden ein absoluter Entspannungstrip den ich nur weiterempfehlen kann. Schöne Grüße aus Büren,

Frank Siek

Unguided Panorama Trail

Juli 2016

Unser erster Trail überhaupt und wir hatten uns für den Unguided Panorama Trail entschieden. Es war ein tolles Abenteuer! Wir waren 2 Reiterinnen und waren total begeistert. Natur pur mit einzigartiger Aussicht in den Tafelbergen! Unsere Pferde waren perfekt, gehfreudig, trittsicher und sehr rittig, die reinsten Berggämsen :-) Abends sind wir in den gut gewählten Unterkünften erschöpft und zufrieden angekommen. Das Reiten mit einem GPS ist eine tolle Erfahrung. Jeden Abend haben wir mit Rudi telefoniert, der uns Instruktionen für schwierigere Passagen für den nächsten Tag gab. Dies hatte uns super geholfen. Es war eine wunderschöne Erfahrung und ich überlege schon im nächsten Mai am Wein Küstentrail teilzunehmen. Mit Guide ist vermutlich etwas weniger anstrengend bezüglich Absteigen und Tore zu öffnen ;o) Herzliche Grüße an alle!

Anja