Wanderritt der Pyrenäen

Hirten Trail

Wanderritt der Pyrenäen

1.395 € p. P.
8 Tage / 6 Reittage

Übersicht

Kurzbeschreibung

Grandioser Wanderritt von der mediterranen Costa Brava zu den alpinen Gipfeln der Pyrenäen!

Noch heute ziehen Viehhirten auf dem sogenannten Camino Real durch den nordöstlichen Teil von Katalonien. Im Winter weiden die Herden in den milden Küstengebieten und im Sommer wandern sie hoch hinauf in die Pyrenäen. Rundgeschliffene, weiche "Gebirgshügel" stehen im Kontrast zu wilden und bizarren Felsformationen. Mediterranes Farmland, dichte Wälder und die Almwiesen des alpinen Hochgebirges bestimmen das Landschaftsbild. Der abwechslungsreiche Wanderritt durch das ruhige und abgelegene Land der Hirten ist für anspruchsvolle und sportliche Reiter ein herausragendes Erlebnis.

Dauer

  • 8 Tage / 7 Nächte / 6 Reittage

Teilnehmer

  • 3 - 12 Personen

Landschaften

  • Pyrenäen

Highlights & Fakten

  • Fantastische Panoramablicke
  • Badestopps in türkisblauen Wasserbecken
  • Alta Garrotxa Felsgebirge
  • Hochalmen der Pyrenäen
  • Übernachtung im malerischen Bergdorf Beget
  • Ritt durch mittelalterliche Städtchen

Reitniveau

  • ab 3 Hufeisen (Reiter mit fortgeschrittener Erfahrung)

Tipp:

Der Banditentrail schließt sich dem Hirtentrail nahtlos an. So können Hirten- und Banditentrail zusammen in 15 Tagen als ein großer Rundtrail geritten werden.

Trailverlauf

1. Tag: Wanderritt durch die Pyrenäen

Ankunft in Barcelona oder Girona und Transfer nach Mas Roca. Die alte Mühle aus dem 16. Jahrhundert bezaubert mit ihrem ganz eigenen Charme. Hier heißt uns unser Freund Bogi willkommen, der in diesem typisch katalonischen Natursteinhaus zu Hause ist. Der südamerikanisch anmutende Garten ist ein wunderbares Paradies! Welch ein Platz um den Wanderritt in die Pyrenäen zu beginnen.

2. Tag: Camino Real/Besalú

Auf dem alten Hirtenweg des Schäfers Juan durchqueren wir das Hügelland der Vorpyrenäen und folgen dem Flusslauf der Fluvia in Richtung der Berge.

Die hübschen Dörfer des Alt Empordà sind beeindruckende Zeugen einer grandiosen Vergangenheit. Auf einer Lichtung gleich neben dem Fluss werden wir mit einem Glas Cava und einem reichlich gedeckten Tisch begrüßt.

Nach einer Siesta reiten wir im flotten Tempo bis ins mittelalterliche Städtchen Besalú. Unsere Unterkunft für heute Nacht ist ein Hotel direkt neben der schönen romanischen Brücke mit Blick über den Fluss Fluvià und die Stadt. Vor dem Abendessen im bezaubernden Garten des Restaurants haben wir noch die Möglichkeit durch die alten Gassen Besalús zu schlendern.

3.Tag: Berge und Baden

Am Morgen verlassen wir das mittelalterliche Städtchen Besalú und über die romanische Brücke des Flusses Llierca gelangen wir in die wilde Gebirgslandschaft der Garrotxa.

In den Türkis leuchtenden Wasserbecken des Llierca gehen wir baden.

Anschließend klettern unsere Andalusier trittsicher über den Pass von Santa Barbara. Hier oben genießen wir das fantastische Panorama auf die bizarren Felsformationen der Garrotxa.

Unser Ziel ist ein kleines Bergdorf, in dem wir übernachten und gemütlich den Tag ausklingen lassen.

4. Tag: Garrotxa Felsgebirge

Vor uns liegt das von mächtigen Kalkfelsen geprägte Tal des Llierca. Nur das Klappern der Hufe, das Rauschen eines Wildbaches oder das beruhigende Läuten von Kuhglocken unterbrechen die tiefe Ruhe dieser abgelegenen Gegend.

Greifvögel, Reptilien und Schmetterlinge begleiten uns auf unserem Weg. Mit etwas Glück begegnen wir Wildschweinen oder einem Dachs.

Zwei eintausend jährige Eichen spenden uns Schatten für ein uriges Picknick. Die türkisblauen Wasserbecken eines Baches locken zu einem quirligen Bad.

Am Nachmittag erreichen wir das malerische Bergdorf Beget, in dem wir übernachten. Auf einer grünen Bergwiese finden unsere Vierbeiner ein absolut reichhaltiges Abendmahl.

5. Tag: Wanderritt ins Reich der Hirten

Immer tiefer führt uns der Wanderritt in die Pyrenäen. Über einen uralten Handelsweg aus dem Mittelalter gelangen wir in die Grenzregion zu Frankreich.

Wir verlassen das Vorgebirge der Pyrenäen. Buchen-, Eichen- und Kastanienwälder überziehen nun die Berge. Über der Baumgrenze erreichen wir die Almwiesen, das endlose Reich der Hirten. Auf der Grenzlinie zwischen Frankreich und Spanien bereitet uns Buffalo ein alpines Bergpicknick.

Die Aussicht auf die umliegenden Dreitausender ist grandios. Über die saftigen Blumen- und Enzianwiesen nähern wir uns unserem Ziel, dem Bergdorf Espinavell am Fuße des mächtigen Berges Costa Bona.

6. Tag: Hochgebirge Pyrenäen

Heute stehen wir früh auf, denn wir wollen hoch hinauf. Über die riesigen Viehweiden klettern unsere Pferde dem Gipfel entgegen.

Wir begegnen glücklichen Kühen, Schafen und Bergziegen. Hier und da begrüßen uns wildlebende Pyrenäenpferde.

Wir befinden uns im Hochgebirge der Pyrenäen mit seinem alpinen Charakter. Blumen wie Narzissen, Schwertlilien, Enzian und Alpenrosen verwandeln die Bergwiesen in Blütenteppiche.

In 2000 Metern erreichen wir das Hochplateau des Costa Bona, eine unendliche Steppe aus Gras und Stein. Das Panorama ist grandios.

Im Westen blicken wir auf die höchsten Gipfel Kataloniens und im Osten leuchtet blau das Mittelmeer. Hier halten wir Siesta und beobachten, wie eine Geierfamilie kreisend dem Himmel entgegensteigt.

Über einen langgestreckten Gebirgsrücken reiten wir auf einsamen Pfaden durch dieses wunderschöne Gebirgsparadies hinunter zum Bergstädtchen Camprodon. Beim abendlichen Spaziergang durch den netten Ort, verführt die eine oder andere Bar zu einem Drink ...

7. Tag: Pyrenäen - Wanderreiten ohne Grenzen!

Wir reiten durch Wiesen und Wälder, vorbei an malerischen katalanischen Natursteinhäusern. Über der Baumgrenze öffnet sich das Tal und die Aussicht ist überwältigend. In den entlegenen Gebirgszügen der Serra Cavallera spüren wir die faszinierende Ursprünglichkeit einer wildromantischen Natur.

Bei unserem Picknick auf der Südseite des Gebirgszuges können wir uns noch einmal richtig entspannen, bevor wir anschließend ins Tal wandern.

In dem Örtchen St. Joan de Abadeses übernachten wir in einem kleinen Berghotel und lassen unsere erlebnisreiche Reise beim gemeinsamen Abendessen ausklingen.

8. Tag: Hasta la vista, amigos!

Nach dem Frühstück Abschied und Transfer nach Girona bzw. Barcelona oder Verlängerung zu einem Wanderritt zum Meer.

> Wichtiger Hinweis an alle Teilnehmer

Info & Leistungen

Charakter

Der Hirtentrail ist etwas für wirkliche Bergliebhaber, die auf geschmackvolle Unterkünfte nicht verzichten wollen. Dynamisch reiten Sie vom mediterranen Flachland in das alpine Bergland der Pyrenäen. Schwungvolle Galopps gehen in außergewöhnliche Kletterpassagen über. Grandiose Aussichten belohnen den ein oder anderen steilen Aufstieg. Um die täglichen Abstiege einfach und sicher meistern zu können, empfehlen wir bequeme Wanderschuhe mit einem griffigen Profil. Täglich verbringen Sie 5-7 Stunden im Sattel, an einem Badetag 3 Stunden. Der Bergtrail erfordert etwas Kondition und Ihren Wunsch, sich in eine grandiose Bergwelt leiten zu lassen. Wir reiten durch alpines Gelände, deshalb ist eine gute wetterfeste Bekleidung sowie ein geeigneter Sonnenschutz nötig. Schwindelfrei brauchen Sie für diesen Trail nicht zu sein.

Enthaltene Leistungen

  • Reitprogramm wie beschrieben
  • 8 Tage mit 7 Übernachtungen im DZ mit DU und WC, davon evtl. 1-2 Übernachtungen mit Etagendusche und WC, 6 Reittage
  • Anreisetag Abendessen/Abreisetag inkl. Frühstück
  • 4 Reittage Vollpension inkl. Tischwein (Mittagessen: Picknick)
  • 2 Reittage Halbpension (Abendessen nicht eingeschlossen)
  • Beherbergungstaxe
  • Transport des Reisegepäcks
  • Evtl. Transfers vor Ort

Nicht im Preis enthalten

  • Flug oder öffentl. Verkehrsmittel zur An- bzw. Abreise, Taxi
  • Flughafen-Sammeltransfer von/nach Girona 30,- Euro/Fahrt, Barcelona/45,- Euro/Fahrt
  • Eintrittspreise für Museen und Denkmäler
  • Barbesuche
  • Alkoholische Getränke und Soft Drinks
  • Kaffee beim Abendessen
  • 2 Abendessen (im Restaurant ca. 15,- bis 25,- Euro)
  • Trinkgelder für Team und sonst. Service

Hinweis

  • Erster Tag: Anreise - Abendessen (ca. 21 Uhr)
  • Letzter Tag: Frühstück (ca. 9 Uhr) – Abreise
  • Aufgrund örtlicher Begebenheiten kann eine Routenumstellung bzw. Änderung erforderlich werden.
  • Der Hirten Trail kann in beide Richtungen geritten werden.
  • Der Reiseveranstalter behält sich vor, beschriebene Unterkünfte durch gleichwertige zu ersetzen.

Unterbringung

Einzelzimmer/Doppelzimmer/"Halbes Doppelzimmer"

Gebuchte Einzelzimmer können nicht immer garantiert werden. Ist ein bestätigtes Einzelzimmer nicht verfügbar, so hat der Reiseteilnehmer Anspruch auf Rückerstattung des für diese Nacht bezahlten Zuschlages.

Allein reisende Personen haben die Möglichkeit, ein "halbes Doppelzimmer" zu buchen.

Bitte beachten Sie, dass generell gilt: Bei Buchungen ab 60 Tage vor Abreise kann nur dann ein halbes Doppelzimmer gebucht werden, wenn zu diesem Zeitpunkt ein gleichgeschlechtlicher Reisegast noch auf einen Zimmerpartner wartet. Sollte dies nicht der Fall sein, buchen wir ein Einzelzimmer mit dem regulären, ausgeschriebenen Zuschlag für Sie.

  • Einzelzimmerzuschlag pro Nacht + 30,- Euro

Transfer

Flughafen Barcelona
  • Sammeltransfer um 17.30 Uhr, Treffpunkt am Flughafen Terminal T1 in der Ankunftshalle vor dem Café LIZZARAN beim Gruppen-Meetingpoint Nord gegenüber der "Oficina de Turisme" (nach der Zollkontrolle rechts)!
  • Achtung! Bei einer Ankunft im Terminal T2 bringt Sie alle fünf Minuten ein kostenloser Shuttle Bus zum Terminal T1!
  • Rückflug am Abreisetag bitte ab 14.30 Uhr!!


Flughafen Girona
  • Sammeltransfer um 18.30 Uhr, Treffpunkt am Flughafen vor dem Café CAFFRICCIO bei der Ankunft!
  • Rückflug am Abreisetag ab 13.00 Uhr!!
  • Sollten die Sammeltransferzeiten nicht mit Ihren Ankunfts- und Abfahrtszeiten übereinstimmen, organisieren wir für Sie gerne ein individuelles Taxi (ca. 80-120 Euro Girona, 240-280 Euro Barcelona einfach je nach Trailausgangs- bzw. Trailendpunkt). Andere An- und Abreisedestinationen auf Anfrage.

Hinweis: Bei den Treffpunkten kann es je nach Verkehrsaufkommen oder Flugverspätungen anderer Trailteilnehmer zu Verspätungen des Sammeltransfers kommen. Bitte haben Sie in diesem Falle etwas Geduld!

Durchführungsgarantie

mit Kleingruppenzuschlag bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl (optional)

Wichtiger Hinweis

Wichtiger Hinweis an alle Teilnehmer!

Alle Angaben zum Programmablauf der Trails sind Richtlinien. Um unseren Kunden den bestmöglichen Reiturlaub zu ermöglichen, behalten wir uns gelegentliche Änderungen vor.

In Abhängigkeit von der Jahreszeit, dem Wetter, nationalen Feiertagen und der Anzahl gleichzeitig stattfindender Trails kann es zu kurzfristigen Abweichungen vom Programmablauf kommen. Diese können die Zahl der Reitstunden pro Tag, die Route zu einem Ort oder eine alternative Unterkunft beinhalten. Unsere Trails können jeweils in beide Richtungen geritten werden.

Alle Änderungen obliegen unserer Entscheidung. Wenn es zu Änderungen kommt, bemühen wir uns dabei darum, die Einhaltung und Gewährleistung unserer hohen Qualitätsstandards sicherzustellen.

Hirten Trail: Trailgestaltung, Bilder und Text © Rudi Stolz

Buchungen

Reitbare Monate

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Termine

Von: bis: Preis Reservieren
So, 27.05.2018 So, 03.06.2018 1.395 €
So, 01.07.2018 So, 08.07.2018 1.395 €
So, 22.07.2018 So, 29.07.2018 1.395 €
So, 12.08.2018 So, 19.08.2018 1.395 €
So, 09.09.2018 So, 16.09.2018 1.395 €
So, 14.10.2018 So, 21.10.2018 1.395 €

Gästemeinungen

Hirten Trail

Mai 2017

Das war nun mein vierter Wanderritt mit Panorama-Trails und ihr habt es wieder geschafft meine Erwartungen zu übertreffen! Fünf Tage nach meiner Heimkehr vom „Hirten Trail“ habe ich schon wieder allerschlimmstes Fernweh!

Der Wanderritt bietet alles: atemberaubende Aussichten, hervorragendes Essen, ausgezeichnete Pferde, gemütliche Hotels und nette Leute. Ich kann ihn einfach nicht genug weiterempfehlen! Der „Hirten Trail“ bietet eine großartige Möglichkeit, um das wahre Katalonien zu sehen, während man neue Freunde kennenlernt und eine tolle Reiterfahrung macht. Wie auch bei meinen letzten Trails wurde Sicherheit groß geschrieben. Wir haben leckeres Essen & Wein beokmmen, Sorgen und Fragen wurden immer beantwortet, die Pferde wurden gut versorgt und die Stimmung war entspannt und herzlich.

Danke, Manel & Dani, dass ihr euch um unser Gepäck gekümmert habt und dafür gesorgt habt, dass wir eine tolle Erfahrung hatten :) Danke, Daniela, dass du mir beim Buchen und bei allem „hinter den Kulissen“ geholfen hast. Rudi, vielen lieben Dank für all die Male, die wir gemeinsam gelacht haben, für deine Geduld, dafür, dass du diesen Trail (und all die anderen) ausgearbeitet hast, und dafür, dass ich dein „Super-Pferd“ reiten durfte! Ich fühle mich geehrt – es ist wirklich spitzenklasse!

Wie jemand Bestimmtes am letzten Trail-Tag meinte, habe ich noch viele Wanderritte vor mir, bevor ich sie alle gemacht habe. Sorry, ihr werdet mich noch nicht los ;) Es ist Zeit den nächsten Urlaub zu planen. Bis bald!!

Erika

Hirten Trail

Juli 2013

Der Hirtentrail mit seinen abwechslungsreichen Strecken hat mir gefallen. Esperanza war ein sehr erfahrenes, gelassenes und menschenfreundliches Pferd - toll! Der Führer Nacho war freundlich, verantwortungsbewusst und hilfsbereit, und Buffalo verrichtete seine Arbeit mit Herzblut. Die ganze Organisation klappte grossartig, wofür natürlich noch viele andere Menschen engagiert waren als Bürokraft, Transferfahrer, Hufschmied, Pferdepfleger u.a.m. - Allen einen Dank, dass ich dadurch eine reiche, nährende Ferienwoche erleben durfte! Ich kann mir vorstellen im nächsten Jahr wieder zu kommen. Ich wünsche euch alles Gute und Gesundheit auch für die Pferde!

Karin

Hirten Trail

Juni 2012

Schnelle Pferde, heiße Tage,
Badespaß in genialer Lage,
von der Ebene bis in die Berge,
mit unbeschreiblichem Blick in die Ferne, zwischen Schafen und Rindern, fast ganz allein, das kann nur ein Urlaub mit Panorama-Trails sein!

Diesmal war es der Hirtentrail und es war wiedermal genial!!!!!
Vielen Dank und liebe Grüße an Albert, Jordi und Rudi.

Wir kommen natürlich wieder ;-)
Alles Liebe, Melanie und Kerstin

Kerstin Bojar

Hirten Trail

Mai 2012

Hallo Rudi und Team,

zu Hause hat uns leider der Alltag wieder, aber die superschönen Eindrücke bleiben, die kann uns keiner mehr nehmen. Es war ein toller Trail- uns jeden Cent der Reise wert. Deine Pferde sind alle leistungswillig und liebenswert, aber TORITO ist für mich natürlich der Beste - er war meine Lebensversicherung auf 4 Pf....Hufen.

Gern kommen wir wieder, am Liebsten zum Banditentrail, vorausgesetzt meine doch vorhandenen Höhenangst läßt es zu...

Liebe Grüße aus Sachsen

Angelika & Lutz

Hirten Trail

Oktober 2011

Lieber Rudi + Team,

wieder ist eine traumhafte Woche vergangen und ich denke noch fast täglich an die schönen Tage zurück. Es war eine tolle Mischung aus fantastischer Bergwelt, Hitze und Kälte (oben auf 2'000m), tolles Ristorante Buffalo und Picknick auf Bergwiesen. Die Gruppe war sehr nett gemischt, alle hatten Spass und die Galloppstrecken waren schön und schnell, ich hätte sie gern noch etwas länger genossen :-)
Danke + Küsschen auch an Quichote, der mich die ganze Woche sicher und zuverlässig getragen hat, ich staune immer wieder, was die Pferde leisten.

Wir sehen uns nächstes Jahr wieder, es war super und hat wieder viiiiiel Spass gemacht!

Herzlichst,

Jelena

Kombi Hirtentrail - Mediterranea Trail

September 2011

Lieber Rudi,

ich möchte mich bei dir ganz herzlich für die wunderschönen 2 Wochen bedanken. Ich würde fast sagen, es war der schönste Urlaub meines Lebens.

Vor allem möchte ich dir DANKE sagen, dass du dir die Mühe gemacht und alles daran gesetzt hast und die Organsiation dafür übernommen hast (den Hufbeschlag, den Transfer Atilas etc.), dass ich Atila auch die zweite Woche reiten konnte. Das schätze ich sehr.

Sehr gerne buche ich meinen nächsten Urlaub wieder bei dir. Vorausgesetzt, du nimmst mich wieder als Kundin :-)

Herzliche Grüße auch an Nacho, Buffalo, Alex, Carlos und die Dani und die Paula.

Danke nochmal für alles.

Es grüßt dich die Bayerin

Bianca

Hirten Trail

Oktober 2009

Hi Rudi, vielen Dank für die Fotos! Sie sind echt wunderschön! Der Trail war wieder ein unvergessliches Erlebnis und ich komme gerne bald wieder, evt. klappt es bereits nächstes Jahr im Sommer. Vielen Dank und Grüsse an das Superpferdchen Alazio! ;) Er war eine wahre Freude ihn zu reiten!

Liebe Grüsse aus der Schweiz,

Hi Rudi, vielen Dank für die Fotos! Sie sind echt wunderschön! Der Trail war wieder ein unvergessliches Erlebnis und ich komme gerne bald wieder, evt. klappt es bereits nächstes Jahr im Sommer. Vielen Dank und Grüsse an das Superpferdchen Alazio! ;) Er war eine wahre Freude ihn zu reiten!

Liebe Grüsse aus der Schweiz,

Steffi

Hirten Trail

Oktober 2009

Hallo liebes Team von Panorama-Trails.

Vielen vielen Dank für die tollen Fotos und die wunderschöne Zeit bei und mit euch und euren wundervollen Pferden.

Der Trip war einfach super! Angefangen bei der perfekten Organisation über die ausgezeichnet trainierten intelligenten liebevollen Pferde, der überwältigenden Landschaft bis hin zu der absolut tollen Betreuung durch Rudi und Buffalo.

Das war eine "absolut runde Sache", wie man so schön sagt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Grüßt mir bitte Cruzano. Hoffe es geht ihm gut.

Liebe grüße und bis bald.

Verena

2 Wochen Hirten- und Banditentrail

September 2009

Nach vielen Überlegungen zwischen Hirten- und Banditentrail buchte ich den Hirtentrail. Aber 1. kommt es anders und 2. als man denkt. Nach einer Woche auf Tour konnte ich mir nicht vorstellen, wieder in das Großstadtleben zurückzukehren. Also fragte ich Rudi nach einer Verlängerung für den Banditentrail. Es hat funktioniert. Vielen Dank dafür an Rudi.

Die Trails waren super, ohne Hektik. Wenn es morgens etwas später wurde, war das ok. Der Hirtentrail beeindruckte durch den Panoramablick auf die 2 bis 3000er, die Badestopps in kleinen versteckten Plätzchen, der Banditentrail vor allem durch die Tafelberge und die grandiose Aussicht von der Terrasse einer Pension auf den direkt davor liegenden riesigen Canyon.
Mittags zauberte Restaurante Buffalo- immer gut gelaunt - ein leckeres Picknick mit Tapas, Salaten in allen möglichen Variationen. Der selbst gepflückte Blumenstrauß auf dem Tisch durfte natürlich nicht fehlen. Danach war Siesta mit einem entspannenden Mittagsschläfchen angesagt.
Die Unterkünfte in den idyllischen Dörfern und die netten Privatunterkünfte hat Rudi sehr gut ausgewählt. Sie waren nah bei den Pferden, (ewig lange) Transferfahrten, wie bei anderen Anbietern, gab es daher nicht. Besonders schön waren die Privatunterkünfte von Jampere, Jordis Bauernhaus aus dem 17. Jhd., das ehemalige Schulhaus in Can Felicia. Sehr liebe nette Leute, die uns dort empfingen, sehr familiär. Beget muss wegen des leckeren Frühstücks auch unbedingt erwähnt werden.

Meine beiden Pferde, Casandro und Ufano, waren superlieb und trittsicher. Ich konnte mich daher entspannt zurücklehnen, die Landschaft genießen, fotografieren oder einfach nur die Gedanken schweifen lassen.

Das hätte ich fast vergessen: Gnadenlos denkt sich Rudi neue "Cava-Regeln" aus. Bei Missachtung war zum Abendessen eine Runde Cava fällig, natürlich zur Freude aller anderen. Und Rudi sieht alles! J

Kurz gesagt: Es waren zwei tolle entspannte Wochen in Katalonien mit netten Mitreitern und lustigen Abenden (viele Grüße an alle, die dabei waren). Wem die Entscheidung zwischen beiden Trails schwer fällt: Bucht beide zusammen. Sie sind nicht so anstrengend, wie es zunächst scheint. Ich hätte noch ewig weiter reiten können...

Saludos

Manja

Hirten Trail

August 2009

Lieber Rudi,

1000 Dank für diesen wunderbaren Trail!

Es war ein einmaliges Erlebnis Dank deiner souveränen Trailführung, deiner gut gepflegten, trittsicheren und gangfreudigen Pferde, der traumhaften katalonischen Landschaft, der liebevoll ausgesuchten und schönen Unterkünfte und des fabelhaften Essens.

Vielen Dank auch an Buffalo, der uns immer mit viel Humor und Herz mit seiner Kochkunst beglückt hat und natürlich auch an "Rodeo", der mich eine Woche absolut sicher durch die Berge getragen hat.

Nicht zu vergessen auch die wirklich tolle, interkulturelle Gruppe. Meine neu gewonnenen Lachfalten werden mich immer an die "8 chicas and Tom" erinnern.

Kurz gesagt: ein 1000% empfehlenswerter Trail!!

Ich werde bestimmt wieder nach Mas Alba kommen und solange lebe ich nach dem Motto "Don`t drink water, save the frogs" ;-)

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Margitta

Hirten Trail

Juni 2008

Das war die beste Woche meines Lebens. Ein traumhafter Trail.
Liebi Griessli us dr Schwiz

Rebecca

Hirten Trail

Juni 2008

Rudi! Super Spitzenklasse, dass das jetzt so schnell geklappt hat mit den Fotos!!! Danke! Hatte gar nicht so schnell damit gerechnet. Und nochmal DANKE für die tolle Woche, es gab wirklich keinen einzigen Moment, der nicht gelungen war (außer vielleicht die kleinen Ausrutscher unserer Wetterhexe...;-) musste richtig lachen über das Hexenfoto....). Überlege schon, wann ich möglichst bald Zeit hab wieder zu kommen, schon weil ich mich nach 3 Reittagen hier zu Hause noch nicht wieder an die unbequemen Dressursättel gewöhnen konnte, und auch die Pferde sind so anders. Gut dass meine Gedanken immer zu und ständig nach Spanien zurückschweifen können, sonst wär ich schon restlos genervt vom Umzugsstress. Ich vermisse die Stille der Berge so sehr, dass ich noch gar nicht weiß wie ich das Kölner Großstadtleben aushalten soll. Aber wenigstens gibts hier zu Haus auch Tomaten, Brot und Öl, immerhin ein kleines Stück Urlaub. Pass mir gut auf mein Pferdchen Dali auf, und sag ihm von mir er soll sich schön benehmen. Big hug,

Henriette

Hirten Trail

Oktober 2007

Lieber Rudi!

Vielen Dank für die wundervollen Fotos! Ich hatte nicht im entferntesten mit so vielen gerechnet, Du hast Dir ja irre viel Arbeit gemacht. Und supertolle Aufnahmen! Eben die gleiche Qualität wie der ganze Trail... Was nachhaltig ansteckend wirkt: neuerdings habe ich wieder den Elan, in meine Arbeit auch wieder mehr Engagement und "Herzensblut" zu stecken. Zugegeben, es hat mich sehr beeindruckt zu erleben, was für wundervolle Tage durch Deinen Einsatz für uns alle möglich wurden.
Ich würde liebend gern bald wiederkommen, aber noch lässt sich nichts planen, ich lebe leider (oder zum Glück) etwas unberechenbar.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und gutes Gelingen für Deine weiteren Pläne, lieben Gruß
P.S. Ganz lieben Gruß von meiner Tochter Nanna, die auch täglich verklärte Augen bekommt, wenn ihr diese Reise einfällt.
P.P.S. Lieben Gruß von uns beiden auch an Buffalo; wir haben von ihm echt gelernt, den Tisch liebevoll zu decken, egal unter welchen Bedingungen. Weil's einfach gut tut. Danke auch an ihn!

Heike

Hirten Trail

Oktober 2007

Hey Rudi!

Gerade habe ich mal wieder auf deine Homepage geschaut...nicht ganz uneigennützig, denn der nächste Urlaub muss ja geplant werden ;) ...und schon bin ich über die neuen Fotos "gestolpert". Einfach toll! Sogar meine Truppe vom Hirtentrail -die Chicas und Volker- und meinen "Kleinen" konnte ich wiederfinden - einen dicken Knuddler hiermit an Pacito! :)

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal loswerden, wie schön der Hirtentrail war!! Angefangen von der Trailstrecke, der netten Betreuung und den Unterkünften bis hin zu den völlig trittsicheren, gepflegten und absolut zuverlässigen Pferden samt bequemem Sattel, der es meinem Po auf meinem ersten Trail relativ leicht gemacht hat. ;) Jedem, der noch am Überlegen ist, kann ich diesen (oder auch einen anderen) Trail bei euch nur ans Herz legen!

Viele liebe Grüsse aus Deutschland und spätestens bis zum Sommer :)

Steffi